4/05/2016

time for sport

Lange habe ich nach einem passenden Titel für diesen Beitrag gesucht. Eigentlich kann man grundsätzlich sagen, die Suche nach einer geeigneten Überschrift für Bild und Text ist fast das Schwierigste am ganzen Schreiben. Es sei denn man sucht die Bilder gemeinsam mit dem D. aus, da kann auch das ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen inkl. Meinungsverschiedenheiten die dann zu Diskussionen führen etc. Wenn aber erstmals die Bilder ausgesucht sind und der Titel steht dann läuft die Sache. Bei der Suche habe ich mich heute am Namen des Hotels angelehnt welcher wirklich für sich spricht. Das Sporthotel Silvretta Montafon und die Umgebung hält für jeden Sportbegeisterten das passende Angebot bereit und das Saison unabhängig.

Als wir am Sonntag nach einem kurzen Umweg der uns ca. 2 Stunden gekostet hat, man merke man sollte sich vor Antritt der Fahrt erkundigen ob Pässe befahrbar sind, im Hotel angekommen sind staunten wir nicht schlecht. Das Hotel sticht einem schon mit seiner Außenansicht ins Auge aber spätestens das Zimmer sollte für entzücken sorgen. Die Größe das Wohn- und Schlafraumes sowie des Badezimmers mit extra WC ist wirklich fantastisch und man hält es hier auch gerne länger als ein paar Tage aus ohne sich gegenseitig aufgrund Platzmangels auf die Nerven zu gehen. Nach kurzem Zimmercheck ging es für uns gleich zur Küchenparty die jeden Sonntag stattfindet und ein absolutes Highlight ist, wie ihr auf den 3ten Foto sehen könnt. Dieses Event bietet den Gästen des Hotels eine tolle Gelegenheit auch einmal hinter die Kulissen zu blicken und das Spektakel wird von toller Livemusik begleitet. Nach einem leckeren Abendessen haben wir den Abend noch gemütlich an der Hotelbar ausklingen lassen. Am nächsten Morgen wurde bei strahlendem Sonnenschein gefrühstückt und dann ging es zu Fuß in Richtung Berg. Ja leider, wir haben uns beim Frühstück dazu entschlossen die Schi im Auto zu lassen und dass war der größte Fehler dieses ganzen Urlaubs wenn wir uns jetzt einmal die Anfahrt mit Umweg wegdenken. In nur wenigen Minuten ist man bei der Gondel und auf diesen 140 Pistenkilometern hätte ich nur zu gerne meine Schwünge gezogen. Fans des Wintersportes kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, ich sage nur Neigungen bis zu 81 %, Speed Strecken und Fun Parks, wir haben anstelle dessen die Sonne auf einer der zahlreichen Schihütten genossen. Aber auch im Sommer stehen Sportfreunden genügend Möglichkeiten zur Verfügung und der kleine Ort Gaschurn hat wirklich seinen Reiz. Wie es sich für ein Sporthotel gehört verfügt dieses auch über einen eigenen Fitnessbereich und nach dem sporteln kann man im 2000 qm großen Gold Spa entspannen. Ja ihr habt richtig gelesen das Goldstück ist tatsächlich so groß und beinhaltet neben einer Hand voll verschiedenen Saunen, eine separate Damensauna inkl. Infrarotkabine, ein Tepidarium, Ruheräume und nicht zuletzt ein tolles Hallenbad. Natürlich haben Gäste auch die Möglichkeit aus dem Gold Spa Menü verschiedene Anwendungen zu buchen und sich verwöhnen zu lassen.
Auch für Geschäftsreisen oder Meetings eignet sich das Hotel sehr gut da dieses über einen großen und sehr modernen Seminarbereich verfügt.
Für mich ein sehr schönes Haus mit gutem Service in das ich sicher wieder kommen werde, immerhin muss ich das Pistenvergnügen auch mit den Skiern erleben :).







*in freundlicher Zusammenarbeit mit Sporthotel Silvretta Montafon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen